Ministranten - Bonifatius Erkner

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ministranten

Gemeindeleben


"...
Der Himmel und Erde erschaffen hat."

Nach einem Vorbereitungsgebet beginnen wir mit diesen Worten jeden Gottedienst. Wir, das  sind die Ministranten aus unserer Gemeinde. Zur Zeit sind wir 20 Mädchen und Jungen,  die den Dienst am Altar verrichten.


Ministranten gibt es seit fast 2000 Jahren

Das Wort "Ministrant" hat die gleiche Herkunft wie das Wort "Minister".  Es stammt vom lateinischen Wort "ministrare" ab und bedeutet "dienen".
Minister sollen dem Staat dienen, Ministranten dienen im Gottesdienst. Sie helfen dem Priester, übernehmen Aufgaben für die versammelte Gemeinde und sie dienen Gott, für und mit dem Gottesdienst gefeiert wird.
Ministranten haben eine Geschichte hinter sich, die fast so alt ist wie die Kirche, also  2000 Jahre!
(Quelle: "Grundkurs Ministranten" St. Benno Verlag)
unsere Ministranten 2008
unsere Ministranten beim Dienst während der Firmung 2005 mit dem Nuntius Erzbischof Ender
Patron der Ministranten

Tarcisius war Akolyth oder Diakon. Er lebte in Rom im 3. Jahrhundert. Der römische Bischof  Damasus berichtet, dass er getötet wurde, als er sich weigerte, rumpöbelnden  Römern das eucharistische Brot zu geben. Er sagte zwar nichts über die Todesart, aber der  Vergleich mit dem Tod des Heiligen Stephan deutet darauf hin, dass Tarcisius gesteinigt wurde.  Um das 7. Jahrhundert schrieb ein unbekannter Autor in einem Buch auch einige Sätze über  Tarcisius.

Nach dieser Schrift wurde er als Akolyth am 15. August des Jahres 257 getötet. Das lässt  sich heute natürlich nicht mehr kriminaltechnisch überprüfen. Ob Tarcisius während  der Christenverfolgung, die die Kaiser Decius und Valerian anstifteten oder auf Grund eines hinterhältigen  Überfalls getötet wurde, ist unbekannt. Auf jeden Fall ist er Märtyrer, also jemand, der  seinen Glauben mit dem Laben bezahlte. Sein Grab befindet sich in der Calixtus-Katakombe in Rom.  Dargestellt wird er als Diakon mit Palme, Steinen und Hostie. Weil Tarcisius im Dienst für seine Gemeinde starb,  gilt er als Schutzpatron der Ministranten. Sein Gedenktag ist am 15. August.
Die Kirche feiert an diesem Tag das Hochfest Mariä Himmelfahrt, daher geriet das  Gedenken an den Hl. Tarcisius in den Hintergrund.
(Quelle: "Grundkurs Ministranten" St. Benno Verlag)
Wie Ihr bestimmt schon auf der Startseite gelesen habt ist unsere Gemeinde aus St. Bonifatius (Erkner) und Hl. Drei Könige (Berlin-Rahnsdorf) zusammengelegt. Es gehören aber noch die Orte Woltersdorf, Neu-Zittau, Gosen und Burig dazu.
Da das ein größeres Einzugsgebiet ist und die Ministranten aus allen Orten kommen ist ein wöchentliches Treffen leider nicht möglich. Wir treffen uns einmal im Quartal zur Planaufstellung. Aber da können natürlich auch Probleme und Anregungen besprochen werden. Vor Festen und besonderen Messen treffen wir uns vorher, um diese zu besprechen und zu üben.

Unsere Ministrantenfahrten führten uns schon an verschiedene Orte.
So waren wir schon in Heringsdorf auf Usedom und mit Zelten in Alt-Buchhorst.
2004 waren wir auf einer Streuobstwiese in Schlage in der Nähe von Rostock
2005 führte es uns nach Petzow bei Werder/Havel
2006 waren ein paar Mini´s von uns mit Fahrrädern im Störitzland  (Störitz ist ein Ortsteil von Grünheide und liegt etwa 15 Km von Berlin  direkt am Störitzsee)
2007 waren wir in Zinnowitz im St.-Otto-Heim
2008 verbrachten wir ein Wochenende bei den Schwestern der Hl. Elisabeth im St. Maria Afra Haus in Ützdorf. Das liegt nördlich von Berlin bei Wandlitz.
2011 unternahmen wir mit einigen Ministranten eine Pilgerfahrt nach Rom. Dort waren wir zweimal dem Hl. Vater, Papst Benedikt XVI, sehr nahe. Zum einen beim Angelusgebet am Sonntag und am Mittwoch bei der Generalaudienz.

Bei den vielen Unternehmungen waren viele Jahre sehr engagiert Christian Schön und seine jetzige Frau Franziska dabei, denen wir sehr dankbar sind.

Allen, die uns diese Fahrten durch ihre Spenden ermöglichen, sei auf diesem Weg herzlichst gedankt!

Wenn ihr Fragen habt oder mit uns in Kontakt treten wollt, könnt ihr das gerne über das Pfarrbüro oder den Pfarrer machen oder ihr schickt mir eine Email.


Jens Heidekrüger
oberministrant(at)bonifatius-erkner.de


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü